Zasu

Description:

Zasu ist aufgrund seines langen Aufenthalts im Gefängnis mittlerweile sehr blass geworden und hat viel von seiner früheren Ausstrahlung verloren.
Trotz der vielen Jahre im Gefängnis sind seine Finger immer noch sehr flink und er vermag es geschickt seinen Gegner auszuweichen und sich dann zu wehren.

Zumeist trägt er eine Hose aus Wolle, sowie ein Hemd mit einem kurzen blauen Umhang, den er von seinem Bruder nach der Befreiung geschenkt bekommen hat.

Er hat blaue Augen und hellbraune Haare, die er zu einem Zopf zusammen gebunden trägt. Seine Statur ist inzwischen eher unauffällig zu nennen. Früher war er kräftiger und stämmiger.

Bio:

Zasu wuchs zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder Zoren in Restow auf. Da sein Bruder schon früh Zeichen seiner Andersartigkeit zeigte und deswegen oft gehänselt wurde, verteidigte Zasu seinen Bruder bereits seit seiner frühestens Kindheit.

Mit 12 Jahren schaffte es Zasu in der Jägergilde von Restoiw aufgenommen zu haben, da er ein hervorragendes Auge sowie auérgewöhnliche Fähigkeiten mit dem Bogen aufwies.
Er schaffte es dort seine Ausbildung abzuschließen und in den Rang eines Jagdgesellen aufzusteigen, der die Aussicht auf ein eigenes Revier hatte, bevor ein Vorfall sein ganzes Leben veränderte.

Eines Abends kam er von einer erfolgreichen Jagd zurück, als er sah, wie sein Bruder Zoren in einer dunklen Gasse von 3 älteren JUngen übel verprügelt wurde. Er lag bereits am Boden als sie immer weiter auf ihn eintraten.

Sofort eilte Zasu herbei, um seinem Bruder beizustehen. Die Schläger ließen von Zoren ab, als sie ihn näher kommen sahen, blieben jedoch in Reichweite, als er sich niederkniete und versuchte den Puls seines Bruders zu fühlen. Währenddessen beleidigten sie ihn und seine Familie, aber vor allem Zoren immer weiter. Als einer von ihnen einen Stein auf seinen bewusstlosen Bruder warf, verlor Zasu für einen kurzen Moment die Kontrolle.

Er zückte seinen Bogen, den er von der Arbeit dabei hatte und erschoss den 14Jährigen.

Als die anderen flohen, brachte er seinen Bruder zum Turm der Magier, die als Einzige bereit waren, sich um ihn zu kümmern. Als er wieder heimkam, wartete bereits die Wache auf ihn und nahm ihn mit.

Erst hier erfuhr er, dass er den Sohn eines Ratsherrn getötet hatte. All seine Verteidigung blieb wirkungslos, sodass er schließlich dazu verurteilt wurde, lebenslang im Gefängnis zu schmoren.

15 Jahre danach mitten in einer mondlosen Nacht, kam sein Bruder zusammen mit einem seltsam aussehenden Humanoiden mit blauen Augen und einem Steinklotz, der sich bewegte.

Trotz dieser seltsamen Freunde beschloss er mit seinem Bruder zu gehen in das neue Königreich, welches dieser zusammen mit dem Blauhäutigen zu gründen beabsichtigte.

Zasu

Herrscher von Hirschhorn Blackburner1